DARK GLASSES – BLINDE ANGST

Dario Argento, Großmeister des Horror-Thrillers, muss man den Freunden der italienischen Filmkunst nicht mehr vorstellen. Darum ohne Umschweife zum neuesten Streich des Meisters. DARK GLASSES ist ein gar nicht so typisches Spätwerk (für die, die seine Karriere verfolgen und gleich die Augen verdrehen) und ein gut unterhaltsamer italienischer Thriller – der sogenannte Giallo – für diejenigen, die noch keine Berührung mit ihm hatten.


Hier die Story in aller Kürze: Die Prostituierte Diana soll das vierte Opfer eines Serienkillers im sonnenverfinsternden Rom werden. Mit einer Cello-Saite will der Mörder sein Werk verrichten. Doch das geht schief. Bei der Jagd nach der hübschen Italienerin passiert ein Unfall, die einer unbeteiligten chinesischen Migrantenfamilie das Leben kostet. Der kleine Chin wird zum Waisenjungen und Diana verliert ihr Augenlicht. Das Schicksal schweißt sie zusammen. Unterstützt vom Blindenhund Nerea versuchen die beiden vor dem Killer zu fliehen …

Der 82-jährige Argento war/ist ein visueller Regisseur. Das sehende Auge, das Bild ist für ihn alles. Gekleidet in drastische Gewalt, die ein beständiger Angriff auf das Sinnesorgan des Zuschauers und seiner Protagonisten ist, kennzeichnen sein jahrzehntelanges Schaffen. Im vorliegenden Film wird die Umkehr zum zentralen Thema. Die Blindheit ist (ich folge dabei dem grandiosen Audiokommentar Stigleggers!) dabei auch Ausdruck seines eigenen Alters, der nahe Tod und die Dunkelheit. Das ist aber keineswegs deprimierend. Der Film wirkt sehr frisch, was mitunter auch an den vielen jungen Filmschaffenden liegt, die an der Produktion beteiligt waren. Schnitt, Farben und Kameraführung sind sehr professionell und heben sich wohltuend von Argentos Spätwerk ab. Das ist Kino. Das ist Rom. Das ist Argento!
Kurze angerissen: Argento zitiert sich selbst, das französische Terrorkino der 2000er, er verbeugt sich vor der italienischen Filmhistorie und der 82-Jährige hat zudem noch eigenes selbst zu sagen. Und: Schaut nicht nur, sondern lauscht dem Meister auch. Die Musik ist ein Fest für sich. GLASSES ist ein kleines cineastisches Juwel, eine Klammer in seinem über 50-jährigen Schaffen. Wunderschön.

Marcus Cislak

DARK GLASSES – BLINDE ANGST
Regie: Dario Argento
Label: Pierrot Le Fou
Land/Herstellungsjahr: Italien/Frankreich 2022
Laufzeit: 82 Minuten
FSK: ab 18
Extras: Grußwort vom Regisseur, Behind-the-Scenes, Booklet, Audiokommentar von Prof. Marcus Stiglegger, Trailer

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand