Hommage an DAS WEIMARER KINO

Filmfans sollten sich den 18. August unbedingt im Kalender markieren. In einer einzigartigen Werkschau huldigt der Streaming-Dienst LaCinetek dem WEIMARER KINO mit 26 ausgewählten Meilensteinen.

Am 28. Dezember 1895 veranstalteten die Brüder Auguste und Louis Lumière die erste öffentliche Filmvorführung Frankreichs. Auch wenn es davor schon andere Filmvorführungen in Europa gab, gilt sie gemeinhin als die Geburtsstunde des Kinos, denn die Technik der Lumières machte das Drehen und Aufführen von Filmen erst wirtschaftlich. Von nun an verbreitete sich das Medium Film in die ganze Welt.

Seine erste große Blütezeit erlebte das damals noch junge Medium nach dem Ersten Weltkrieg. Während in den USA vor allem die Slapstick-Komödien mit Stars wie Buster Keaton, Charlie Chaplin und Harold Lloyd Aufsehen erregten, läutete in Deutschland das „Weimarer Kino“ die erste große Blütezeit des deutschen Films ein. Regisseure wie Ernst Lubitsch, Friedrich Wilhelm Murnau und vor allem Fritz Lang prägten hier eine ganz neue Art Film  – sozialkritisch, futuristisch, expressionistisch und bis heute stilbildend.

Ab 18. August huldigt der Streaming-Dienst LaCinetek dieser Epoche und den legendären Filmemachern mit einer wunderbar zusammengestellten Hommage, in der 26 Meilensteine dieser Stilepoche aufgeführt werden, teils neu restauriert und in nie gesehener Qualität.

Die Filme im Überblick:

DIE AUSTERNPRINZESSIN (Ernst Lubitsch, 1919)
DAS CABINET DES DR. CALIGARI (Robert Wiene, 1920 )
DIE BERGKATZE (Ernst Lubitsch, 1921)
NOSFERATU, EINE SYMPHONIE DES GRAUENS (Friedrich Wilhelm Murnau, 1922)
DR. MABUSE, DER SPIELER I : DER GROSSE SPIELER (Fritz Lang 1922)
DR. MABUSE, DER SPIELER II : INFERNO (Fritz Lang 1922)
DER LETZTE MANN (Friedrich Wilhelm Murnau, 1924)
FAUST - EINE DEUTSCHE VOLKSSAGE (Friedrich Wilhelm Murnau, 1926)
METROPOLIS (Fritz Lang 1927)
DIE LIEBE DER JEANNE NEY (Georg Wilhelm Pabst, 1926)
DER KATZENSTEG (Gerhard Lamprecht, 1927 )
SPIONE (Fritz Lang, 1928)
FRAU IM MOND (Fritz Lang, 1929)
DAS TAGEBUCH EINER VERLORENEN (Georg Wilhelm Pabst, 1929)
DIE BÜCHSE DER PANDORA (Georg Wilhelm Pabst, 1929)
DER BLAUE ENGEL (Josef von Sternberg, 1930)  
MENSCHEN AM SONNTAG (Robert Siodmak, 1930)
WESTFRONT 1918 (Georg Wilhelm Pabst, 1930)
ARIANE (Paul Czinner, 1931)
KAMERADSCHAFT (Georg Wilhelm Pabst, 1931)
DIE DREIGROSCHENOPER (Georg Wilhelm Pabst, 1931)
TABU (Friedrich Wilhelm Murnau, 1931)
M - EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER (Fritz Lang, 1931)
DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE (Fritz Lang, 1932)
KUHLE WAMPE ODER: WEM GEHÖRT DIE WELT? (Slátan Dudow, 1932)
INSEL DER DÄMONEN (Friedrich Dalsheim, 1933)

Bild: METROPOLIS © 2010 ZDF/ARTE, Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung,Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Deutschland Radio

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand