TOP 5: DIE BESTEN COMICS 2021

Überraschend tierisch, aber auch erstaunlich ernst – das sind sie, die 5 Lieblings-Comics unseres Redakteurs Frank Kaltofen aus dem ausgehenden Jahr 2021, in zufälliger Reihenfolge.

FAKE STORY (Schreiber & Leser)
Es war die Großmutter aller Fake News: als Orson Welles 1938 das Hörspiel „Krieg der Welten“ so realistisch als Live-Sendung umsetzte, dass viele Zuhörer tatsächlich an die Invasion vom Mars glaubten. Kamen durch die Hysterie Menschen zu Schaden? In „Fake Story“ von Jean-Denis Pendanx und Laurent Galandon war es so – und doch ganz anders, als es auf den ersten Blick scheint. Der ehemalige Journalist Douglas Burroughs soll herausfinden, was in der Kleinstadt Grovers Mill vorgefallen ist. Eine fesselnde Crime-Story rund um Hysterie, Rassismus, kleinstädtische Verquickungen und – sehr aktuell – das Berufsethos von Journalisten. Spannender als jedes Hörspiel!

SCHLOSS DER TIERE 2: Margeriten im Winter
(Splitter)

Nach dem brillanten ersten Band (siehe TOP 5 von 2020) war auch "Schloss der Tiere 2" wieder ein absolutes Highlight. Die Hommage an Orwells Dystopie „Animal Farm“ von Xavier Dorison (Autor) und Félix Delep (Illustrator) versetzt uns im zweiten Teil in Schnee und Kälte: Hier müssen Tiere für den diktatorischen Stier Silvio schuften, um Futter und Heizmaterial zu bekommen. Der von der jungen Katze Miss B. eingeschlagene Weg des gewaltlosen Widerstands ist für die Tiere entbehrungsvoll und schmerzhaft, zeigt jedoch Wirkung auf den Despoten. Aber auch Silvio und seine Hunde-Leibgarde verstehen es, mit den Emotionen des Vierbeiner-Volks zu spielen. Auch dieses Album verschlingt man in einem Zug und fiebert bei jedem Umblättern mit. Die tierischen Charaktere gewinnen enorm an Tiefe; das Artwork kann jedem Disney-Film Konkurrenz machen. Der Band erschien zwar faktisch noch im Dezember 2020, hatte so aber damals keine Chance mehr auf das Ranking – und ist einfach zu brillant, um nicht in die TOP 5 zu kommen. Unbedingt (beide Bände) lesen!

EIN BABY AUF ABWEGEN (Avant)
Kommen ein Schwein, eine Ente und ein Hase auf die Post… Nein, das ist kein schlechter Witz, sondern ein Auszug der wunderbar absurden Geschichte, die der Franzose Benjamin Renner in „Ein Baby auf Abwegen“ erzählt. Die drei Tiere wollen ein menschliches Baby verschicken, das ihnen der arbeitsunfähige Klapperstorch überantwortet hat. Irgendwie muss der Schreihals nach Avignon, wo laut Adebar die werdenden Eltern wohnen. Auf ihrer irrwitzigen Odyssee müssen sich die unfreiwilligen Babysitter mit ausgebüxten Zoo-Bewohnern, gefräßigen Füchsen und wenig hilfsbereiten Menschen herumschlagen. Wer bereits Benjamin Renners urkomisches Comic-Debüt „Der große böse Fuchs“ (2017) kennt, dem sei dieser Band wärmstens empfohlen, enthält er doch ähnlich viele haarsträubende Wendungen und reichlich (guten!) Slapstick.

9/11 – EIN TAG, DER DIE WELT VERÄNDERTE (Knesebeck)

Auf dem Fernsehbildschirm: Wolkenkratzer, Rauch, panische Menschen. „Es wirkt wie ein Film, aber es ist die Realität“ – wohl jeder weiß, was er am 11.9.2001 – einem Dienstag – getan hat. Über zwei Jahrzehnte liegt dieser Tag nun schon zurück, der so sehr geprägt hat, wie wir heute leben, wie wir reisen, wie wir ‚Sicherheit‘ definieren. Dass dieses Jubiläum Comicschaffende inspirieren würde, war erwartbar. Dass es sich so intensiv und emotional anfühlt, diesen Tag und seine Konsequenzen in Panels nachzuerleben, war es nicht. Baptiste Bouthier und Héloïse Chochois liefern in ihrer 9/11-Graphic Novel nicht nur eine Chronologie der Ereignisse in New York, sondern erzählen diese auch anhand einzelner realer Personen, die an jenem Tag vor Ort waren. Auch die Nachwirkungen der Folgejahre – der aufkommende „War on Terror“, der Irakkrieg, Snowdens Enthüllungen – werden, wenn auch eher im Schnelldurchlauf, thematisiert.

MEIN FREUND TOBY (Splitter)
Wer einen Hund hat, haben möchte oder Hunde einfach mag, der wird „Mein Freund Toby“ von Grégory Panaccione lieben. Nicht nur wegen des vierbeinigen Titelhelden, sondern weil der französische Zeichner das unvergleichlich Wunderbare des Mit-Hund-Seins einfach brillant einfängt! Toby lebt mit seinem Herrchen, einem alleinstehenden Künstler, in einer ländlichen Küstenregion Frankreichs. Doch eines Tages tritt eine neue Gestalt in diese Beschaulichkeit, die nachhaltige Veränderung mitbringt – und Verlust-Ängste beim pelzigen Protagonisten weckt. Die vielen kleinen Situationen aus dem Hundedasein werden beim Lesen für so manches Lächeln sorgen. Panacciones komplett wortloser Comics ist ein perfektes Geschenk für Hundefreunde – am besten zu genießen, während man mit der freien Hand den Vierbeiner krault.

FRANK KALTOFEN

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand