DaVincis Demons

Die Vollendung eines Geniestreichs

Die Vollendung eines Geniestreichs

Still und heimlich hat sich die Geschichte des jungen Leonardo Da Vinci in die Herzen vieler Serienverfechter gespielt. Doch am vermeintlichen Zenit der Story fällt nun schon der letzte Vorhang für das bildgewaltige Mammutprojekt. DA VINCI’S DEMONS erscheint nun in komprimierter Form fürs Heimkino.

Das Ende von DA VINCI’S DEMONS dürfte so manchen Serienfan ziemlich böse getroffen haben; die fiktive Aufarbeitung der Jugend dieses unglaublichen Genies hatte erst in der zweiten Staffel so richtig Fahrt aufgenommen, durfte allerdings nur eine weitere Season überleben, bevor dann ein weiteres Highlight dem berüchtigten Cut zum Opfer fiel und sich von der Bildfläche verabschieden musste. Immerhin ist es den Schöpfern der Serie jedoch gelungen, die Story rund zu bekommen und ihr ein Finale zu schenken, das sich in der Nachbetrachtung als würdig erweist – und gerade das ist in diesem Business nicht immer an der Tagesordnung!

Mit der Veröffentlichung der Komplettbox haben Liebhaber nun aber noch einmal die Chance, die gesamte Chronik des jungen Leonardo Da Vinci nachzuverfolgen. Kenner werden bereits wissen, dass es eine Weile dauert, bis man sich mit den Charakteren vertraut gemacht hat, gerade weil die vielen Begleiter des Protagonisten als sehr starke Persönlichkeiten eingegliedert werden und ihre Geheimnisse nicht sofort offenbaren. Insofern ist es aus heutiger Sicht auch nachvollziehbar, dass die ersten Episoden auch in Sachen Kritikermeinung noch etwas schleppend angelaufen sind und die wahre Magie von DA VINCI’S DEMONS sich erst zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt hat. Der Hauch des Übernatürlichen wächst fortlaufend, die Wirren um die Kindheit des Titelhelden verwandeln die abenteuerliche Handlung alsbald in ein ansehnliches Mystery-Format, und die historischen Fakten, die sich wunderbar mit der fiktiven Welt des jungen Da Vinci vermengen, sind so präzise aufgearbeitet, dass die Authentizität der Serie kein einziges Mal leidet.

Und trotzdem: DA VINCI’S DEMONS ist ein ziemlich episch angelegter Mehrteiler, dessen mannigfaltiges Potenzial bis zur letzten Sekunde aufrechterhalten wird. Mit einer Vielzahl einzigartiger Schauplätze geschmückt liefert die Story gerade im hinteren Teil der Serie einen wunderbaren Mix aus kreativ inszenierter Fantasy und souveräner Action, die in einer temporeichen Darbietung über die Ziellinie gebracht wird – denn gerade hier hat Ideengeber David S. Goyer wahrlich ganze Arbeit geleistet.

Der Mann, der schon den legendären „Batman“-Dreiteiler mit Christopher Nolan aus der Taufe gehoben hat, dringt immer tiefer in das Genie des berühmten Tausendsassas ein und kreiert eine Interpretation einer Legende, wie man sie bis zum heutigen Tage noch nicht erleben durfte. Da Vinci lässt sich mit dem Geheimbund der Söhne Mithras ein, erkämpft sich seinen Rang bei den Medici, bandelt mit der teuflischen Schönheit Lucrezia Donati an und verwendet schließlich seinen Freigeist, um die Zukunft der gesamten Welt mit seinen Ideen und Erfindungen zu revolutionieren.

Doch ausgerechnet seine eigenen Waffen sind es am Ende, die nicht nur für ihn die größte Bedrohung darstellen. Die Invasoren aus dem Osmanischen Reich wollen sein Vermächtnis nicht nur angreifen, sondern es vollends zerstören. Da Vinci ist gezwungen, ein Zweckbündnis mit seinen bisherigen Gegnern zu fassen, um die Erinnerung an all das aufrechtzuerhalten, was er erschaffen hat – und dabei sind sein Genie und sein unbändiger Wissensdrang eigentlich ein noch viel größerer Feind!

Eigentlich ist nur schwer nachzuvollziehen, warum die Serie in hiesigen Gefilden eine längere Anlaufzeit benötigte, bis auch der letzte potenzielle Interessent auf sie aufmerksam wurde. Doch die aufregenden Kulissen und die geistreiche Präsentation konnten auf lange Sicht nicht bloß Insiderthemen sein und haben sich mit wachsender Zuschauerfrequenz schließlich auch hierzulande durchsetzen können. Es verdient ein Kompliment, dass Goyer bis zur letzten Sekunde seine Ambitionen verfolgt hat und DA VINCI‘S DEMONS einen starken Schlussspurt gegönnt hat. Von daher überwiegt auch im Moment des letzten Abspanns die Freude über ein weiteres Highlight aus dem historisch geprägten Serienmarkt, welches mit dem Release der kompletten Box nun eine würdige Wertschätzung bekommt.

BJÖRN BACKES

Titel: DA VINCI’S DEMONS – Die komplette Serie
Label: Concorde Home Entertainment
Land/Jahr: USA 2013-2015
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 1.486 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht