Conjuring 2

POLTERGEIST IN LONDON

Knarrende Türen, sich wie selbstständig bewegende Gegenstände, merkwürdige Stimmen: All diese Bestandteile finden sich auch im Horrorthriller CONJURING 2.

POLTERGEIST IN LONDON

Knarrende Türen, sich wie selbstständig bewegende Gegenstände, merkwürdige Stimmen: All diese Bestandteile finden sich auch im Horrorthriller CONJURING 2. Doch der Fortsetzung gelingt es durch einen cleveren Coup, dem Genre neue Aspekte abzugewinnen. Warner veröffentlicht die Grusel-Achterbahnfahrt nun auf DVD und Blu-ray.

Ed und Lorraine Warren waren über Jahrzehnte die führenden Dämonologen in den USA. Das an übernatürliche Phänomene glaubende und dazu forschende Ehepaar untersuchte über Jahrzehnte hinweg „Spukhäuser“ wie jenes in Amityville auf Long Island bei New York. Im Jahre 1978 wurden sie auf den Fall des „Enfield Poltergeists“ aufmerksam, der die Familie Hodgson in einem Stadtteil von London heimsuchte. Ob die vor Ort tatsächlich dokumentierten Klopfgeräusche und umherfliegenden Möbel jedoch tatsächliche Belege für die Existenz eines Poltergeists oder nur fauler Zauber und Betrug von Menschenhand darstellen, konnte bis heute nicht bestätigt werden.

CONJURING 2 knüpft an die echten Aufzeichnungen von Ed Warren an. 1977 lebt die elfjährige Janet Hodgson (Madison Wolfe) mit ihrer alleinerziehenden Mutter und ihren drei Geschwister im Londoner Stadtteil Enfield. Nachdem sie mit einem selbstgebastelten Ouija-Brett gespielt hat, nehmen die unheimlichen Geschehnisse ihren Lauf. Janet beginnt zu schlafwandeln, und erst in ihren Träumen, später auch tagsüber sprechen mysteriöse Geisterstimmen zu ihr. Als paranormale Geschehnisse die Hodgsons vorübergehend zum Auszug aus dem Haus zwingen, ruft die Kirche Ed und Lorraine Warren (Patrick Wilson und Vera Farmiga) herbei, die die mysteriösen Erscheinungen dokumentieren sollen. Doch sie haben die Rechnung ohne die Aggressivität des Poltergeists gemacht, der das Haus der Hodgsons für sich beansprucht…

Die Ausgangssituation in CONJURING 2 klingt zunächst mal altbekannt und erinnert an artverwandte Produktionen im Gruselgenre. Doch „Saw“- und „Insidious“-Regisseur James Wan und seine beiden Drehbuchautoren Chad und Carey Hayes wissen nach ihrer Zusammenarbeit am ersten Teil um die Fallstricke des Genre-Kinos und weben sofort die Skepsis an den gezeigten übernatürlichen Phänomenen mit ein. Die Parapsychologin Anita Gregory (hochkarätig besetzt: Franka Potente) glaubt zunächst ebenso wenig an die vermeintlichen Geistererscheinungen wie einige Nachbarn der Hodgsons. Gerade dieser Schachzug im Skript erweist sich als sehr clever, generiert er doch zusammen mit einem hervorragenden Zeit- und Lokalkolorit der ausgehenden siebziger Jahre in London einen genreuntypischen Realismus, der die paranormalen Erscheinungen, das Bewegen von Gegenständen im Haus, fiese Traumsequenzen oder handfeste Geistererscheinungen umso bedrohlicher wirken lässt. Das Böse lauert im Verborgenen, bevor es hervorbricht – doch gerade durch das nervenzerfetzende Spiel mit suggestiver Dunkelheit, gespannter Ruhe und plötzlicher Entladung im Schock verursacht CONJURING 2 auch bei abgebrühten Genre-Fans immer wieder Gruselschauer, die ihnen den Rücken hinunterjagen. Vom Beginn an – als Lorraine Warren eine grauenerregende Vision von sich selbst und Ed hat, auf die der Film unumstößlich hinsteuert – wird die Spannungsschraube langsam, aber stetig immer weiter angezogen, und eine beklemmende Atmosphäre wird aufgebaut, die regelrecht in ihren Bann zieht. Wie der Geist von Bill Wilkins, dem in einem Sessel verstorbenen Vorbesitzer des Hauses, der hier sein Unwesen treibt, lässt der Horrorthriller den Zuschauer gerade durch seine düsteren, achterbahnfahrtartigen Bild- und Tonkompositionen nicht mehr los. CONJURING 2 ist eine Fortsetzung, die das Spukreliquien-Arsenal des Erstlingswerks kongenial erweitert und nahtlos an diesen anknüpft.

LUTZ GRANERT

PRODUKT-INFO
Titel: CONJURING 2
Label: Warner
Land/Herstellungsjahr: USA 2016
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 129 Min.
Verkaufsstart: 20. Oktober