Blown Away - Ausgelöscht

Blown Away - Ausgelöscht

Ende der 80er Jahre wurden die beiden Teenie-Stars Corey Feldman und Corey Haim unter dem Namen „The Two Coreys“ zu einer eigenen Marke. Beim Teenie-Horror „The Lost Boys“ (1987) standen sie zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera. Mit der Volljährigkeit begann ihr Stern Anfang der 90er Jahre zu sinken, während ein anderer langsam aufging: 1992 stieß mit Nicole Eggert eine knuffige Sympathieträgerin als Rettungsschwimmer-Novizin Summer Quinn ab der dritten Staffel zum „Baywatch“-Team.

Der Prominenz dieser drei Namen bediente sich die haarsträubend konstruierte TV-Produktion BLOWN AWAY – AUSGELÖSCHT um einen aufbrausenden Über-Vater, der seine Männlichkeit beim Motorradrennen mit dem Lover seiner Tochter misst, Eifersucht unter Brüdern und selbstgebastelte Bomben. Darin schlagen alle drei Jungstars gehörig über die Strenge. Corey Feldman tut es unter dem Rollennamen Wes durch seine nur mühsam mit einem Haargummi gebändigte Mähne. Corey Haim tut es, indem er als Wes' Bruder Rich ein sexy Softie-Sensibelchen wie aus dem Boyband-Bilderbuch verkörpert. Und Nicole Eggert als Megan tut es, wenn sie Partygäste in Spitzenunterwäsche begrüßt und in den expliziten Softsex-Szenen mit ganzen Körpereinsatz zeigt, was sich unter ihrem Badeanzug verbirgt. Glücklicherweise liegt der Film in seiner deutschsprachigen DVD-Premiere bei cmv laservision in der Unrated-Fassung vor, so dass der geneigte Zuschauer den postpubertären Übermut inklusive Oralsex-Szenen im Stehen zwischen den Nackedeien Eggert und Haim umfassend goutieren kann.


Zwischen einer Handvoll Explosionen, Verfolgungsjagden und Sexszenen plätschert BLOWN AWAY – AUSGELÖSCHT mit seinem dadaistischen Thriller-Plot als jugendfreie Teenie-Version von „Basic Instinct“ leider etwas ereignislos vor sich hin. Bis ein netter Gag in der 71. Filmminute aus dem Sekundenschlaf reißt: Nur auf der deutschen Tonspur ist über Polizeifunk die Mitteilung zu hören, dass der flüchtige Dr. Richard Kimble in einem Krankenhaus seine Schusswunde verarztet – eine Anspielung auf den 1993 im Kino angelaufenen Actionthriller „Auf der Flucht“. BLOWN AWAY – AUSGELÖSCHT ist eben ein Kind seiner Zeit, was man auch dem matschigen Bild der DVD etwas zu deutlich ansieht.

LUTZ GRANERT

Titel: BLOWN AWAY – AUSGELÖSCHT
Land/Jahr: USA 1993
Label: cmv laservision
FSK & Laufzeit: ab 18, ca. 90 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand