Hunter Killer

Kurz nacheinander werden ein russisches und ein US-amerikanisches Atom-U-Boot im arktischen Meer von einer Explosion zerstört. Doch wer hat zuerst seine Torpedorohre geflutet? Der dienstälteste Militäroffizier der Streitkräfte, Charles Donnegan (Gary Oldman), beauftragt den hochdekorierten U-Boot-Offizier Captain Joe Glass (Gerard Butler), mit seiner Crew eine Rettungsmission zu starten und den Vorfall zu untersuchen. Als er sich dem auf Grund gelaufenen U-Boot-Wrack nähert, macht er eine überraschende Entdeckung…

In den Tiefen internationaler Gewässer spielen Politik und Diplomatie immer wieder eine große Rolle, siehe „Jagd auf Roter Oktober“ oder „Crimson Tide – In tiefster Gefahr“. Abseits von Spionagethriller und Psychodrama beschreitet HUNTER KILLER jedoch eigene Wege. Russen sind hier nicht der im 80er-Jahre-Kino der Reagan-Ära kultivierte Systemgegner, sondern potenzielle Verbündete – im Kampf gegen einen gemeinsamen, viel mächtigeren Feind. Es ist abseits packender U-Boot-Manöver mit diversen Torpedo-Angriffen tatsächlich das reflektierte taktisch-diplomatische Geschick von Captain Joe Glass, der in dem Actionthriller immer wieder eine erfrischende politische Botschaft aussendet. Wo andere Kapitäne gerettete feindliche Soldaten wie den U-Boot-Kommandanten Andropov (in einer seiner letzten Rollen vor seinem Tod im Juni 2017 zu sehen: Michael Nyqvist) isolieren und einkerkern, bezieht Glass ihn bei seinen militärstrategischen Überlegungen mit ein, ja, fordert sogar seine Unterstützung. Diese ist aber auch bitter nötig, wenn Glass ohne Seekarte sein Schiff USS Arkanas unerkannt und leise durch die verminte Bucht eines russischen Militärstützpunktes navigieren muss – die ebenso spannendste wie ruhigste Szene des Films, die den Zuschauer tatsächlich den Atem anhalten lässt.

HUNTER KILLER vereint Starpower mit zahlreichen gelungenen Special Effects, temporeichen Actionszenen und phasenweise atemberaubender, nervenzerfetzender Spannung. Packendes Popcornkino mit dem einen oder anderen subtilen Denkanstoß für die Realpolitik.

LUTZ GRANERT

Titel HUNTER KILLER
Label: Concorde Film
Land/Jahr: China/GB/USA 2018
FSK & Laufzeit: ab 16, ca. 122 Min.
Kinostart: 25. Oktober

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand