Incoming

Incoming

Im Weltall hört dich niemand schreien – so oder so ähnlich könnte auch das Motto von INCOMING lauten, dem neuen Actioner mit Scott Adkins, der nun bei Spirit Media/WVG als Heimkino-Premiere erschienen ist. Denn wenn man Terroristen irgendwo sicher unterbringen muss, dann am besten da, wo sie kein Unheil mehr anrichten können.

 

Das Hochsicherheitsgefängnis ist dieses Mal im Weltraum. Die Internationale Raumstation sollte eigentlich aufgegeben werden, doch eine Gruppe von Geheimdienstlern hat sich entschlossen, sie als „Black Site“ weiter zu nutzen, also als geheimes Lager für Staatsfeinde. Im Film ist sie Herberge für das „Wolfpack“, eine Gruppe von Terroristen, welche für einen Anschlag auf Big Ben - das Wahrzeichen Londons - verantwortlich ist. Seit fünf Jahren werden sie dort in Einzelhaft „modernen Befragungstechniken“ ausgesetzt. Im Klartext bedeutet das Schlafentzug, laute Musik und nur ein Minimum an sozialer Interaktion. Doch als Aufseher/Befrager Kingsley (Lukas Loughran) keine Ergebnisse erzielt, kommt ein Shuttle mit Pilot Bridges (Aaron McCusker), der Ärztin Stone (Michelle Lehane) und dem CIA-Agenten Reiser (Scott Adkins) zur ISS, um dort nach dem Rechten zu sehen. Schließlich kommt es, wie es kommen muss: Die Gefangenen schaffen den Ausbruch aus ihren Zellen und reißen die Kontrolle der Station an sich. Ein Rückweg ist ausgeschlossen, das wissen alle. Doch bietet sich immer noch eine Möglichkeit: die Raumstation als Waffe zu missbrauchen. Sie soll auf Moskau stürzen und somit den Dritten Weltkrieg auslösen.

INCOMING ist das erste eigenständige Werk von Eric Zaragoza, der bisher eher in der Regieassistenz oder als Second-Unit-Director tätig war. Anders als der ähnlich angelegte Guy-Pearce-Streifen „Lockout“, der jedoch eher komödiantisch angelegt war, nimmt der düstere Actioner INCOMING die Sache deutlich ernster, was schon an den Actionszenen und der Dynamik der Charaktere deutlich wird. Nachdem die (ehemaligen) Insassen ihren Peiniger Kingsley endlich in die Hände bekommen, geben sie ihm fünf Jahre Folter zurück, und das nicht zu knapp. Und Action-Ikone Scott Adkins macht wortwörtlich keine Gefangenen, wenn er im Duell Mann gegen Mann auf die Terroristen losgeht. Fans vom Juri-Boyka-Darsteller kommen in den aufwändig choreografierten Martial-Arts-Szenen in jedem Fall auf ihre Kosten.

INCOMING ist als Erstlingswerk sehr kurzweilig und fesselnd, bietet solide Action und eine ausgefallene Story. Schlicht: ein temporeiches Actionfeuerwerk.


JAN SIEBERT

Titel: INCOMING
Land/Jahr: Serbien 2018
Label: Spirit Media/WVG
FSK & Laufzeit:  ab 18, ca. 85 Min.
Verkaufsstart: veröffentlicht

IMPRESSUM | DISCLAIMER |DATENSCHUTZ| MEDIADATEN
Created with HTML5 & CSS3 by HARD MEDIA

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand