Triebwerk Acht

Triebwerk Acht

Oh du liebe abstrakte Comic-Welt...

Wenn Kunst grenzenlos wird, Illustrationen keine Linie mehr haben müssen und das Bizarre die Oberhand gewinnt, ist meist der Comic-Verlag Rotopol in irgendeiner Form involviert. Das neueste Projekt gehört aber dennoch zu den ganz speziellen Veröffentlichungen im kunterbunten Verlagsprogramm und ist gleichzeitig ein klarer Fall fürs Kuriositätenkabinett.

Was mögen sich die Künstler, die an TRIEBWERK ACHT beteiligt waren, wohl gedacht haben, als sie erstmals mit dem Projektgedanken in Kontakt geraten sind? Welche Verbindungen konnten sie knüpfen, welche Motive waren Triebfedern, und welche Limits haben sie sich gesetzt? Der neue Sammelband, der von insgesamt 16 Studentinnen und Studenten der Kunsthochschule Kassel zusammengestellt und erarbeitet wurde, wirft immens viele Fragen auf, liefert aber zumindest auf den ersten Blick nicht direkt die passenden Antworten, sondern stellt den Leser vor eine maximale Herausforderung.

Das gesamte Team stieß mit einem jeweils sehr individuellen Background hinzu, hatte an sich nur sehr grobe Vorgaben und konnte die eigenen Ideen frei entfalten, so dass kurzerhand ein Maximum an Kreativität in das Projekt gepumpt wurde. Erstaunlich ist allerdings, dass auch die achte Ausgabe der mittlerweile zum Kult erhobenen Reihe ein völlig homogenes Gesamtbild erzeugt, das einerseits durch die überraschend stimmige Farbgebung garantiert wird, andererseits aber auch durch den Mix aus skurrilen Gedankenspielen und völlig abstrakten Dialogen, die manchmal nur über wenige zusammenhängende Panels geführt werden.
TRIEBWERK ACHT ist ebenso wie die teils preisgekrönten Vorgänger ein sehr spontanes Unterfangen, aber eben gerade deshalb auch ein authentischer Spiegel der Sinne, mit denen die mitarbeitenden Künstler ihre Arbeiten garniert haben. Schönheit ist eines der Leitmotive, das dabei in den Vordergrund gerät, irreführende Unterhaltungen, pechschwarzer, verborgener Humor und möglichst irreale Szenarien die weiteren Kernelemente, mit denen die achte Graphic Novel zu TRIEBWERK unterfüttert wird.

Ganz gleich jedoch, wie man es am Ende drehen und wenden mag: Inhaltlich ist das Ganze Special Interest und sicherlich nicht für den konventionellen Comic-Leser geeignet. Aber auch dieser sollte sich davon überzeugen, was an der Kunsthochschule Kassel geleistet wird. Nur so ist auch sichergestellt, dass die Reihe langfristig fortgeführt werden kann!

BJÖRN BACKES

Produkt-Info
Titel: TRIEBWERK ACHT
Autor/Zeichner: Klasse Illustration der Kunsthochschule Kassel
Verlag: Rotopol
Erscheinungsform: Paperback, 168 Seiten
Verkaufsstart: veröffentlicht